Private Krankenversicherung Vergleich

Private Krankenversicherung Vergleich mit unserem PKV Rechner.

Die Qual der Wahl. Studenten, Beamte und Selbständige haben die Wahl zwischen einer gesetzlichen und privaten Krankenversicherung; unabhängig vom Alter. Arbeitnehmer und Angestellte müssen über der Versicherungspflichtgrenze verdienen, damit sie von der gesetzlichen Krankenversicherung in die private Krankenversicherung wechseln können. Prinzipiell ist die private Krankenversicherung für Junge Versicherte, trotz besserer Leistung, relativ günstiger als die gesetzliche Krankenversicherung. Der Grund liegt dabei, dass die Beiträge des Versicherten anders berechnet werden als in der gesetzlichen Krankenkasse. Die Beiträge der gesetzlichen Krankenversicherung lässt sich an dem monatlichem Einkommen orientieren. Die private Krankenversicherung lässt sich jedoch unabhängig davon berechnen.

Private Krankenversicherung

Prinzipiell sind bei der privaten Krankenversicherung Alter, Beruf und Gesundheitszustand die wichtigen Aspekte. Also, desto gesünder und jünger des Versicherte ist, desto günstiger werden die Beiträge. Die Kosten in der gesetzlichen Krankenversicherung orientieren sich am Einkommen des Versicherten. Bei der privaten Krankenversicherung steigen die Beiträge, und so die Kosten, mit dem Alter, da die Wahrscheinlichkeiten zu erkranken mit steigen. Bei der privaten Krankenversicherung werden monatliche Altersrückstellungen gebildet, um hohe Beitragssteigerungen entgegenzutreten. Normalerweise sind diese in den monatlichen Prämien bereits eingebunden. Jedoch kann es vorkommen, dass manche private Krankenversicherungen mit hohen Beitragssteigerungen im Alter mitzurechnen haben. Hierbei sollten sich Interessierte nicht betakeln lassen, da die beste private Krankenversicherung mit guten Leistungen mehr als 59 Euro im Monat kostet.

Leistungen der privaten Krankenversicherungen

Abgesehen von den öfters günstigeren Beiträgen sind es die erweiterten Leistungen, die die privaten Krankenversicherungen kennzeichnen. Denn die gesetzlichen Krankenversicherungen bezahlen nur wenig für Leistungen, welche über den gesetzlich vorgeschriebenen Rahmen hinausgehen. Bei den privaten Krankenversicherungen beinhalten die Leistungen je nach Tarif auch die Kostenerstattungen von Sehhilfen, Heilpraktikerbehandlungen und Zahnersatz. Darüber hinaus ist bei einer stationären Versorgung die Behandlung vom Chefarzt und die Unterbringung in einem Einbettzimmer möglich. Desto mehr Leistungen der Versicherte in Anspruch nimmt, desto höher sind die Kosten des Versicherten. Vergleich Private Krankenversicherung Kostenlos mit unserem Rechner.

PKV Rechner

Studenten haben am Anfang ihres Studiums die Wahl, ob sie gesetzlich oder privat Krankenversichert seien möchten. Einmal entschieden ist der Wechsel in die andere Krankenversicherung nicht mehr möglich. Für Beamte ist die private Krankenversicherung ganz besonders günstig, da sie staatliche Beihilfe erhalten. Die staatliche Beihilfe übernimmt meistens mehr als die Hälfte der monatlichen Krankenversicherungsbeiträge. Dadurch lohnt sich eine private Krankenversicherung für Beamte ganz besonders. Für Selbständige ist eine private Krankenversicherung, während der Gründungszeit besonders verlockend, da dadurch hohe Summen eingespart werden können. Jedoch ist Vorsicht zu beachten. Einmal in der privaten Krankenversicherung ist ein Wechsel in die gesetzliche Krankenversicherung nicht mehr möglich. Also sollte man es sich gut überlegen, ob man zu der privaten Krankenversicherung wechseln möchte.

Wenn jemand die Bedingungen für eine private Krankenversicherung nicht erfüllt, können die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung durch einen Krankenzusatzversicherung aufwerten lassen. Sehr beliebt sind hier unter anderem Zahnzusatzversicherungen, Brillenversicherungen und Heilpraktiker. Durch Zusatzversicherungen können die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung des Versicherten beinahe auf das Niveau einer privaten Krankenversicherung gehoben werden.